^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Get Adobe Flash player

 

20.-22.09.2019 - "3-Tages-Tour nach Hamburg"

Am frühen Freitagmorgen machten wir uns bei kühlem, aber trockenem Wetter mit 13 Radwanderern mit dem Vereinsbulli, dem neuen Radanhänger und weiteren PKWs auf den Weg nach Hamburg-Maschen. Am schönen Landhotel Maack stellten wir unsere Fahrzeuge ab, und es ging gleich auf die Räder. Wir fuhren durch das Naturschutzgebiet "Untere Seeveniederung", überquerten die Elbe mit einer kleinen Autofähre und drehten eine große Runde durch die idyllische Landschaft von Vierlanden und bestaunten die schönen alten Häuser und Kirchen in und um Kirchwerder und Curslack. Nach einer gemütlichen Kaffeepause in der "Vierländerei" ging es zurück mit der Fähre und dann auf verkehrsarmen Wegen, entlang der Deiche bis nach Maschen. Nach dem Einchecken im Hotel ließen wir den Tag bei einem leckeren Abendessen in gemütlicher Runde ausklingen.

Am Samstag machten wir uns zeitig auf den Weg ins Herz von Hamburg. Der Wettergott meinte es gut mit uns und bescherte uns schönstes Spätsommerwetter! Abseits der Hauptstraßen radelten wir zunächst durch viel Grün und überquerten schließlich die schöne, alte Harburger Elbbrücke, die nur für Radfahrer und Fußgänger zugelassen ist. Von hier aus hatten wir einen tollen Blick auf die Stadt und deren Wasserwege.

Weiter ging es über die Hafenerlebnisroute auf verkehrsarmen Straßen durch den Hamburger Hafen bis zum nächsten Highlight: dem alten Hamburger Elbtunnel, der ebenfalls nur von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden darf. Es ging mit dem restaurierten Fahrstuhl nach unten, dann gemütlich per Rad durch die ca. ½ km lange Röhre, und mit dem Fahrstuhl wieder nach oben und erreichten hier die Landungsbrücken. Dort war an diesem sonnigen Tage eine Menge los. Wir parkten und sicherten unsere Fahrräder und starteten nach einer kleinen Stärkung zu einer großen Hafenrundfahrt, unter anderem durch die Speicherstadt, entlang der Elbphilharmonie und durch den Containerhafen und bekamen vom Wasser aus beeindruckende Bilder zu sehen!

Nach der Schiffsfahrt machten wir uns dann wieder auf den Rückweg zurück durch den alten Elbtunnel bis zum wunderschönen Biergarten "Am Anleger" am Ernst-August-Kanal in Wilhelmsburg. Frisch gestärkt radelten wir nach einer ausgiebigen Pause wieder zurück zum Hotel in Maschen und ließen diesen schönen Tag bei einem gemeinsamen Abendessen noch einmal Revue passieren.

Auch am Sonntag durften wir wieder bei schönstem Sonnenschein starten und erkundeten die nähere Umgebung von Maschen auf dem idyllischen Seeveradweg, der uns durch Wald und Wiesen bis zum ersten Stopp an der Hittfelder Mühle führte. Auf verkehrsarmen Wegen ging es weiter in einem großen Bogen an Maschen vorbei, durch das große Naturschutzgebiet "Untere Seeveniederung" bis an die Elbe.

Dort machten wir im gemütlichen Hofcafé "Melkhus Over" eine ausgiebige Pause und genossen draußen  im Sonnenschein Kaffee, selbstgemachten Kuchen, leckeres Eis und Fruchtbuttermilch.
Danach radelten wir durch die schöne Natur über die Deiche wieder zurück zum Hotel. Hier wurden die Räder wieder aufgeladen und ab ging es nach Hause. Wir werden an dieses schöne Wochenende mit 150 km erradelten Kilometer sicher noch oft zurückdenken...

Bilder in der Bildergalerie