^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Get Adobe Flash player

 

01.03.2020 Lipperlandpokal in Augustdorf: Mit dem RSV Nachwuchs auf einem guten Weg

"Wir hätten nie damit gerechnet, dass der RSV "Tempo" Lieme Zweiter in der Gesamtwertung  werden würde" kommentierte Gudrun Schäfer-Nolte im Namen des Trainerstabs den 2. Platz im Lipperlandpokal, "aber scheinbar profitieren Alle vom problemlosen und kameradschaftlichen Miteinander in unserer Kunst- und Einradabteilung". Als leuchtendes Vorbild erwiesen sich dabei die Juniorinnen Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel, die nicht nur ihre Erfahrung an die jungen Sportlerinnen weitergeben, sondern selbst im 4er Einradsport  mit 120,59 ausgefahrenen Punkte eine grandiose Leistung zeigten. Ihre persönliche Bestleistung waren bisher 116,78 Punkte. Bleibt den vier jungen Mädchen zu wünschen, dass sie diese Leistung beim Junior-Mannschafts-Cup Ende März wiederholen können.

Als fleißigste Punktesammlerinnen für ihren Verein erwiesen sich die Schülerinnen der U 11 im 1er Kunstradsport; allein 88 der insgesamt 97 Punkte verbuchten diese RSV-Sportlerinnen mit ihren Erfolgen: Marlene Engelkemeier (2.), Mathilda Jungert (4. und Bestleistung), Charlotte Beermann (5. und Bestleistung), Emmy Hoffmann (7.), Kim Bode (9.), Lena Nolting (10. und Bestleistung), Kathleen Herter (11.) und Greta Engelkemeier (16.) In der Altersklasse U 13 der Schülerinnen erreichte Letizia Herter 26,97 Punkte. Die Trainerinnen Katrin Andresen und Ramona Petz dürfen stolz auf ihre Schützlinge sein.

Ebenfalls in einer imponierenden Form befindet sich zurzeit Nele Arens. Sie erreichte wiederum die 60-Punkte-Grenze und wird sicherlich mit neuen Übungen weiterhin aufhorchen lassen. Auch Aphrodite Pardalis überbot ihre bisherige persönliche Bestleistung im 1er Kunstradsport der Juniorinnen um fast fünf Punkte.

Viel Geduld, aber auch viel Ehrgeiz stecken die Übungsleiterinnen Birte Engelkemeier und Lara Helweg in das Quartett Charlotte Beermann, Marlene Engelkemeier, Kathleen und Letizia Herter sowie Emmy Hofmann und Mathilda Jungert. Die sechs Tempo-Sportlerinnen starten seit dieser Saison im 6er Kunstradsport und verbessern von Wettkampf zu Wettkampf ihre bisherigen Bestleistungen. Natürlich klappt bei den zehnjährigen Mädchen noch nicht jede Übung, aber der Spaß in der Gemeinschaft fahren zu dürfen, ist bei jeder Trainingseinheit grenzenlos.

Bilder in der Bildergalerie