^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Get Adobe Flash player

05.04.14:

Velbert: glücklose Auftritte des RSV „Tempo“ Lieme - nationalen Höhepunkt verpasst!

In Velbert, 20 Kilometer vor den Toren der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf liegend, fand der Junior-Mannschaftscup im Hallenradsport statt. Bei dieser Veranstaltung werden die Fahrkarten in den Mannschaftsdisziplinen des Hallenradsports  zur Deutschen Meisterschaft der Junioren vergeben. Zwei Startberechtigungen konnten wir uns aufgrund der bisherigen Saisonplatzierungen erfahren; im Vierer-Einrad der Juniorinnen und im Sechser-Einrad der Junioren offene Klasse.

Im Sechser-Einrad der offenen Klasse hofften 23 Teams auf die Tickets zur Deutschen Meisterschaft. Unser  Sextett mit Janina und Jessica Beckmann, Carolin Dreier, Sara Miethe sowie Anne und Lena Naber mussten mit einer großen Bürde auf die Startfläche; sie hatten im Vorfeld aus unterschiedlichsten Gründen nicht trainieren können. Und es trat das ein, was zu befürchten war. Mannschaften, die im Vorfeld  intensiv und uneingeschränkt trainieren konnten, setzten sich an die Spitze. Unsere Sportlerinnen mussten letztendlich mit Rang 15 vorlieb nehmen. Einer Platzierung, die weit hinter ihren eigentlichen Möglichkeiten liegt.

Vier Sportlerinnen dieses Teams bilden unsere Vierer-Einrad-Mannschaft. Die große Frage stand im Raum: Wir würden Janina und Jessica Beckmann sowie Anne und Lena Naber mit dem Ergebnis im  „Sechser“ fertig.  Leichter würde es auf keinen Fall, denn in dieser Disziplin kämpften sage und schreibe 47 Mannschaften um die 15 Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft. Von der „Papierform“ war die Chance für unser RSV-Quartett groß, denn sie wurden auf Rang 2 der Startliste geführt. Doch nicht selten liegen zwischen eingereichten und  ausgefahrenen Punkten „Welten“. Und leider bestimmte die Nervosität das Geschehen. Zahlreiche Stürze ließen eine ansonsten fehlerfreie Vorführung verblassen. Die Punktabzüge verursachten einen Rutsch auf Rang 24. Schade, seit Jahren erstmals wieder eine Deutsche Meisterschaft der Junioren ohne Beteiligung des RSV „Tempo“ Lieme.

Überhaupt war es nicht der Tag der nordrhein-westfälischen Mannschaften. Lediglich der Liemer RC konnte für NRW eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Goslar erreichen.

Wie immer in derartigen Situationen ist die Trainerin zuständig für das Fazit: „Natürlich sind wir Alle traurig“, äußert sich Gudrun Schäfer-Nolte, „ aber realistisch gesehen, entsprechen die Platzierungen den nicht optimalen Vorbereitungsmöglichkeiten. Und eine alte Sportlerweisheit sagt schon: Nach der Saison ist vor der Saison!

Besucher

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online